Aushub der zweiten Steifenlage in der Startbaugrube

Nach umfangreichen Kampfmittelsondierungsarbeiten startete im Januar der Aushub für die Startbaugrube im östlichen Bereich der Europa-Allee. Die erste Steifenlage (Querstreben in 6 Meter Tiefe) wurde betoniert und ist klar zu erkennen. Im Schutz der Steifen wird derzeit bis zur zweiten Steifenlage (bis 13 Meter Tiefe) ausgehoben. In der kommenden Woche werden diese betoniert. Klar zu erkennen ist nun auch der Frankfurter Ton, der ziemlich dunkel gefärbt und sehr „klebrig“ ist.


Die blauen Lanzen sind Grundwasserentspannungsbrunnen und -pegel, die durch automatisches Abpumpen den Druck auf die Baugrube regulieren. Überwacht wird das Ganze durch ein enges Monitoring.

 
Nach Erreichen der Endtiefe (etwa 18 Meter) und Einbau der aussteifenden Sohle (ersetzt dann die zweite Steifenlage), müssen die Steifen darüber wieder ausgebaut werden, damit die Montage der Tunnelvortriebsmaschine erfolgen kann. Vortriebsbeginn ist voraussichtlich im Spätsommer 2019.

Weitere Bilder