Die SBEV sieht rechtmäßiges Handeln als Grundlage für nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg an und ist sich ihrer Verantwortung als Unternehmen der Stadt Frankfurt gegenüber der Stadt, der Unternehmensgruppe Stadtwerke Frankfurt, ihren Geschäftspartnern, den Bürgerinnen und Bürgern  sowie ihren Mitarbeitern bewusst. Die SBEV verpflichtet sich daher zu klaren Handlungsweisen und Wertvorstellungen. Dabei fühlt sich die SBEV nicht nur an gesetzliche sowie interne Bestimmungen gebunden. Auch freiwillige Selbstverpflichtungen und ethische Grundsätze sind ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur und dienen als Leitlinie für Entscheidungen. Durch vorbeugende Maßnahmen und deren Einbindung in den betrieblichen Alltag, wird die Regeleinhaltung unterstützt und das Bewusstsein der Mitarbeiter geschärft. Als Grundlage guter Unternehmensführung setzt der SBEV-Verhaltenskodex Standards und Erwartungen an das tägliche Handeln der Mitarbeiter und Führungskräfte. Gleichzeitig erhebt die SBEV den Anspruch an zuverlässige Geschäftsbeziehungen und verpflichtet ihre Geschäftspartner über einen eigenen Verhaltenskodex zur Einhaltung der grundlegenden Prinzipien.

Hierfür steht Compliance bei der SBEV 
• Einhaltung des Verhaltenskodex
• Handeln unter Berücksichtigung aller für die SBEV relevanten Regelwerke
• Vermeidung von Rechtsrisiken
• Effizientes Umgehen mit Compliance-Verstößen